Allergie Behandlung

Allergische Atemwegserkrankungen nehmen bei jung und alt stetig zu. Die Ursachen für dieses Phänomen sind nach wievor unklar. Insofern rückt die Behandlung von Allergiepatienten zunehmend in den Focus. Da sich die Behandlung zumeist über einen längeren, saisonalen Zeitraum hinzieht, können homöopathische Mittel oder homöopathische Arzneien bei bester Verträglichkeit und mit geringer Nebenwirkung sehr gute Ergebnisse erzielen. Bei einer akuten Behandlung greifen wir jedoch auf schulmedizinische Cromoglycinsäure, Antihistaminika sowie auf Cortison zurück. Eine Kombination der schulmedizinischen und naturheilkundlichen Ansätze in Anpassung an den Wirkungsgrad der Symptome bietet im Vergleich zur Einzelmedikation oftmals deutliche Vorteile.  

In Sachen Allergie haben aber auch die Eigenbluttherapie sowie die Akkupunkturtherapie einen hohen Wirkungsgrad gegen allergische Atemwegerkrankungen gezeigt. Bei Kindern kann vor allem auch die Bioresonanztherapie effektiv Einsatz finden. Um einen Etagenwechsel von der Nase in die Lunge zu vermeiden, empfiehlt sich natürlich auch eine Desensiblisierungsbehandlung. Sie bildet sozusagen als Gewöhnungstherapie oder isopathische Therapie eine Schnittstelle zwischen Naturmedizin und Schulmedizin.

Bei der langfristigen Behandlung von Allergien zeigt eine differenzierte Kombination diverser therapeutischer Ansätze die besten Ergebnisse.

 

 

Unsere Ärzte vor Ort

Dr. Valerie Picavet
Dr. med. Julia Terline
Dr. med. Thomas Moser
Prof. Dr. med. Alexander Sauter